• Mittwoch, 20. September 2017

Binary.com Erfahrungen und Test

Binary.com
Einzahlungsbonusbis zu 20%
Renditebis zu 99 %
Mindesteinzahlung5 €
Mindesteinsatz1 €
RegulierungLGA
Bewertung

Jetzt ein Binary.com-Konto eröffnen

Was interessiert den Trader in Bezug auf Binäre Optionen in aller Regel zuerst? Vermutlich ist es die Rendite, die mit einem speziellen Broker erzielt werden kann. Auch wenn wir immer wieder dazu raten, auf das gesamte Angebot zu achten, hat wohl kaum ein Wert so viel Strahlkraft, wie die in Aussicht gestellte Rendite. Wenn es um diesen Punkt geht, dann dürfte dem Online Broker für den Handel mit Binären Optionen mit dem Namen Binary.com schon mal die Aufmerksamkeit vieler Trader sicher sein. Doch auch die versprochene Rendite ist natürlich nicht alles. Wie haben versucht, uns in einem Test ein vollständiges Bild von diesem in Malta und auf der Isle of Man registrierten Anbieter zu machen. Dabei sind wir noch auf einige weitere Besonderheiten gestoßen, die in der Szene für Binäre Optionen ziemlich einzigartig sein dürften. Die Ergebnisse nun in unserem Review.

Zu Binary.com

Handelsangebot umfasst nicht nur Werte der klassischen Kategorien

Nicht nur beim Blick auf die möglichen Renditen, sondern auch bei der Betrachtung des Handelsangebotes erlebt der Anleger eine kleine Überraschung. Während man es mittlerweile gewohnt ist, aus einem Angebot an Basiswerten wählen zu können, welches sich auf die Kategorien Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen verteilt, gibt es bei Binary.com noch eine weitere Kategorie, die als solche bisher noch bei keinem anderen Anbieter aufgetaucht ist. Doch dazu später mehr.

Zunächst ein kurzer Überblick über die handelbaren Assets in den bekannten Kategorien. Auch der Blick auf die handelbaren Aktien zeigt, dass hier offenbar kein ganz gewöhnlicher Anbieter am Start ist. Die zur Auswahl stehenden Aktien kommen ausschließlich aus den Märkten in Frankreich, den Niederlanden und Belgien. Während in Bezug auf die französischen Aktien die meisten Werte des französischen Leitindizes CAC 40 angeboten werden, stehen aus Belgien und der Niederlande nur jeweils fünf Werte zur Auswahl. Neben Finanzwerten, Energieaktien oder Telekommunikationsunternehmen, kann hier auch auf die Notierungen der Bierbrauer Inbev und Heineken gesetzt werden. Wer allerdings einen globalen Querschnitt durch die wichtigsten Wirtschaftssegmente erwartet, wird bei Binary.com nicht fündig werden.

Diese Maßgabe wird dagegen im Bereich der Indizes sehr gut erreicht, wo das Angebot deutlich umfangreicher und auch ausgewogener ist. Das Angebot reicht von Indizes vieler großer aber auch kleiner europäischer Volkswirtschaften, darunter etwa auch Irland. Darüber hinaus sind viele weitere Indizes aus den USA und aus dem asiatisch pazifischen Raum vertreten. Während also in Bezug auf die Aktien Spezialstrategien im Trading gefahren werden können, ist es über die Indizes auch möglich, auf globale Trends zu setzen.

Unter der Rubrik Rohstoffe stehen vier Metalle und Öl im Programm. Sehr umfangreich ist dagegen das Angebot an handelbaren Währungspaaren. Neben den Majors und zahlreichen Minors kann auch auf einige Währungsindizes gesetzt werden.

Abschließend kommen wir noch einmal auf die vielen Tradern wohl bisher weniger bekannte Anlageklasse der Randoms. Hierbei handelt es sich um so etwas wie künstlich erzeugte Indizes, mit denen bestimmte Märkte und Marktsituationen quasi simuliert werden können. Die Marktentwicklung wird dabei zufällig durch Algorithmen erzeugt und nicht von Binary.com beeinflusst, folgen dabei aber bekannten Mustern wie einem Bärenmarkt oder einem Bullenmarkt. Insgesamt sind knapp zehn dieser Randoms im Angebot.

Hohe Renditen auch im einfachen Handel

Im Zentrum des Angebotes von Binary.com steht das ambitionierte Renditeversprechen von bis zu 100 Prozent bereits bei einfachen Binären Optionen. Hierzu ist zu sagen, dass diese Werte tatsächlich in Einzelfällen erreicht werden können. Im Schnitt liegen diese allerdings mitunter etwas darunter. Die „normale“ Rendite pegelt sich im Handel bei Binary.com bei einem Wert von um die 80 Prozent ein, was immer noch einen sehr respektablen Werte darstellt. Anders sieht es dagegen im Trading mit anderen Produkten aus. So werden etwa im Ölhandel auch unterschiedliche Renditen sowohl für fallende also auch für steigende Kurse angeboten. Die Renditen reichen hier bis zu einem Wert von 150 Prozent. Bei weiteren Handelsinstrumenten, die im Verlauf noch vorgestellt werden, sind sogar Renditen von bis zu 1.000 Prozent möglich.

Grundsätzlich hängt die zu erreichende Rendite aber natürlich auch von den jeweils eingesetzten Instrumenten bzw. Kontraktarten ab. Hiervon hat Binary.com insgesamt fünf verschiedene im Programm auf die wir im folgenden Kapitel noch ausführlicher eingehen möchten, da diese in ihrer Konstruktion durchaus ungewöhnlich sind. Generell werden beim Handel mit Binären Optionen bei Binary.com keinerlei Gebühren erhoben.

Eine weitere Möglichkeit, welche man als Kunde von Binary.com unbedingt nutzen sollte, ist die eines kostenlosen Demokontos. Mit einem virtuellen Ausgangskapital von 10.000 Euro kann der Anleger hierbei das Trading mit Binären Optionen gefahrlos testen und erlernen. Insbesondere mit Blick auf die weniger bekannten Handelsinstrumente sowie die Randoms ist diese Variante nicht nur Anfängern sehr anzuraten.

Denn trotz des auf den ersten Blick sehr einfachen Prinzips, nach dem der Handel mit Binären Optionen durchgeführt wird, ist diese Handelsform durchaus mit einigen Risiken behaftet, auch wenn hier trotz der hohen Renditeerwartungen keine Nachschusspflicht droht. Auch um sich mit den Risiken des Handels vertraut zu machen, bietet das Demokonto eine hervorragende Gelegenheit, bevor man in das echten Trading eintritt.

Verschiedene Instrumente können für den Handel ausgewählt werden

Bekannt dürfte das Prinzip der klassischen Auf und Ab Kontrakte sein, bei denen jeweils nur darauf gesetzt wird, ob ein bestimmter Wert fällt oder steigt. Auch die Handelsform Erreicht / Erreicht nicht dürfte nur den wenigsten neu sein. Hier geht es darum, ob ein bestimmtes Kursniveau während einer vorher definierten Laufzeit erreicht wird oder eben nicht. In dieser Variante sind Renditen von bis zu 1.000 Prozent möglich. Mit einer weiteren Variante, die bei Binary.com die Bezeichnung Kauf / Verkauf trägt, kann der Anleger darauf spekulieren, ob sich ein Kurs in einer bestimmten Spanne zwischen zwei Kursen bewegt oder eben hieraus ausbricht. Auch hier sind Renditen von bis zu 1.000 Prozent erreichbar.

Um eine weniger bekannte Version handelt es sich dagegen bei der sogenannten asiatischen Variante. Hier muss der Anleger richtig voraussagen, ob ein bestimmter Wert mit seinem Schlusskurs über dem durchschnittlichen Kursniveau der Laufzeit liegt oder nicht. Ebenfalls etwas ungewöhnlich ist die Variante mit dem Namen Dezimalstellen. Hier tritt der Erfolgsfall ein, wenn nach Ablauf der Laufzeit eine bestimmte Dezimalstelle erreicht wurde.

Neben den Randoms geht auch diese asiatische Version schon deutlich in Richtung Glücksspiel, da hier weder mit charttechnischen Abwägungen noch mit der Kenntnis von Wirtschaftsdaten auf die tatsächliche Entwicklung geschlossen werden kann.

Ein interessanter Aspekt ist auch die Möglichkeit, die Fristen für das Trading frei auswählen zu können. Während man es bei anderen Anbietern gewohnt ist, dass feste Ablaufzeiten angeboten werden, kann man auf der Handelsplattform von Binary.com einen Kalender anklicken und frei nach einem Ablaufdatum suchen. Dabei sind auch sehr lange Laufzeiten von einem halben Jahr und darüber hinaus möglich. Allerdings wird diese Möglichkeit nicht bei allen Assets angeboten.

Bei Ein- und Auszahlungsmethoden erwartet den Anleger das klassische Angebot

Während wir bei unserem Test von Binary.com bisher auf verschiedene Eigenschaften und Aspekte gestoßen sind, die durchaus als ungewöhnlich zu bezeichnen sind, kann der Anleger im Bereich der Methoden für Ein- und Auszahlungen auf Vertrautes bauen. Zunächst ist bei Binary.com die Eröffnung eines Kontos nicht zwingend mit einer Einzahlung verbunden. Man kann sich also auch erst mal anmelden, um sich mit dem Angebot von Binary.com näher vertraut zu machen. Um jedoch in den Handel einzusteigen, ist die Einzahlung von Handelskapital eine notwendige Voraussetzung. Eine Mindesteinzahlung oder auch Gebühren, die hierfür verlangt werden, gibt es indes nicht.

In Bezug auf die möglichen Methoden bietet Binary.com ein sehr breites Spektrum. Angefangen von der Kreditkartenzahlung kann auch mit der klassischen Banküberweisung Geld auf das Handelskonto transferiert werden. Zudem stehen einige internetbasierte Dienstleister für den elektronischen Zahlungsverkehr zur Verfügung. Als zukünftiger Kunde von Binary.com muss man sich allerdings bereits während der Anmeldung für eine bestimmte Zahlungsform entscheiden, die dann in der Folge stets eingesetzt werden muss, egal ob für Ein- oder für Auszahlungen.

Regulierung und Sicherheit werden sehr ernst genommen

In Bezug auf die Bewertung eines Online Brokers gibt es eine Reihe von Kriterien, die für den einen weniger wichtig sind als für den anderen. Bei dem Punkt Sicherheit und Regulierung sollte allerdings niemand Kompromisse machen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es sich beim dem Markt für Online Broker um ein vergleichsweise dynamisches Segment handelt, bei dem immer wieder neue Anbieter in den Markt eintreten. Da verliert man als Kunde mitunter die Übersicht und achtet nicht mehr auf die Frage der Sicherheit. Dies kann aber im schlimmsten Fall böse Folgen haben. Denn immerhin überantwortet man dem Unternehmen einen nicht unwesentlichen Geldbetrag. Da sollte man schon genauer darauf achten, ob bei diesem Anbieter wirklich alles in Ordnung ist.

In Bezug auf Binary.com haben unsere Erfahrungen aber deutlich gezeigt, dass alle Sorgen bezüglich der Sicherheit und Regulierung unberechtigt sind. Zunächst sorgt dafür der Standort auf der Insel Malta. Durch diesen Standort muss sich der Anbieter auch vor Ort registrieren und kontrollieren lassen. Da Malta als EU Mitglied auch an die im internationalen Vergleich als streng geltenden Regularien für den Finanzverkehr gebunden ist, kann sich der Anleger auf ein gutes Niveau an Sicherheitsstandards verlassen.

Für die Sicherheit der Einlagen ist bei Binary.com aber vor allem dadurch gesorgt, dass die Einlagen der Kunden auf separaten Konten gelagert werden. Zu diesem Zweck arbeitet Binary.com mit verschiedenen europäischen Banken zusammen, wobei nach eigenen Angaben darauf geachtet wird, dass es sich dabei um Institute mit höchster Bonität handelt. Es ist davon auszugehen, dass diese Finanzinstitute über einen eigenen Einlagenschutz verfügen. Vor Betrug oder Abzocke müssen sich die Kunden von Binary.com also nicht in Acht nehmen, denn der Broker ist seriös.

Vorbildliches Angebot im Bereich Service und Bildung

Das Thema Service ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Während die einen den Service nur als Ursache für zusätzliche Kosten sehen, die am Ende der Trader in Form von Gebühren oder Abschlägen bei der Rendite zahlen muss, weisen andere zu Recht immer wieder darauf hin, dass zumindest ein minimaler Standard im Bereich Service unverzichtbar ist und auch kostenmäßig kaum ins Gewicht fallen dürfte. Vor diesem Hintergrund kann das Angebot im Bereich Service als durchaus angemessen bezeichnet werden. Für ausführliche Fragen mit geringer Dringlichkeit stehen der Online Chat sowie die Email zur Verfügung. Sollte es dringenden Informations- oder Unterstützungsbedarf geben, findet der Anleger auch schnell einen deutschsprachigen Ansprechpartner über eine entsprechende Telefonnummer.

Um sich darüber hinaus mit den Grundlagen und den Besonderheiten des Handels mit Binären Optionen bei Binary.com vertraut zu machen, hält der Anbieter auch ein umfangreiches und gutes Informationsangebot bereit. Neben einer FAQ findet der Anleger auch eine Tour vor, in der die wichtigsten Funktionen des Tradings bei Binary.com erklärt werden.

Wirklich vorbildlich ist das Angebot, dass den User im Bereich Information und Bildung erwartet. Die Angebote zur Unterstützung im Trading reichen von der Rubrik Neuigkeiten, über einen täglich zusammengestellten Marktreport bis hin zu Videos und Webinaren. Etwa vier Mal im Monat kann sich der Anleger dabei für Webinare anmelden. Darin werden etwa die Auswirkungen von bestimmten Indikatoren behandelt oder ausgefeilte Techniken für die Chartanalyse erklärt. Etwa ein bis zwei Angebote sind je Woche verfügbar.

Fazit: Binäre Optionen jenseits des Mainstreams

Wer sich für den Anbieter Binary.com entscheidet, findet in jedem Fall ein Angebot vor, welches sich in verschiedener Hinsicht von denen anderer Online Broker für Binäre Optionen unterscheidet. Besonders mit Blick auf das Angebot an handelbaren Assets ist die Auswahl durchaus ungewöhnlich. Aber in Bezug auf die Handelsinstrumente und die wählbaren Laufzeiten findet der Anleger Möglichkeiten vor, die es so wohl bei anderen Online Brokern nicht gibt. Das heißt aber nicht, dass herkömmliche Strategien für den Handel mit Binären Optionen bei Binary.com nicht möglich wären. Während es zwar bei Aktien ein sehr eingeschränktes Angebot aus nur drei Ländern gibt, hat der Kunde im Bereich der Indizes die Möglichkeit, auf Werte aus allen Erdteilen zuzugreifen. Als einziger Anbieter, der uns bisher bekannt ist, kann mit sogenannten Randoms, also computergenerierten Indizes gehandelt werden.

Ein Besonderheit stellen auch die Instrumente für den Handel dar, die gewisse Anleihen zum Glücksspiel zeigen, etwa wenn darauf spekuliert werden kann, ob die Dezimalstelle eines Wertes eine bestimmte Ziffer erreicht oder nicht. Außergewöhnlich wenn auch nicht einzigartig sind darüber hinaus die Renditen, die bis zu 1.000 Prozent auf das eingesetzte Kapital betragen können. Nicht ungewöhnlich, sondern sehr solide ist dagegen das, was von Binary.com in Sachen Service, Support und Sicherheit geboten wird. Hier kann sich der Anleger in jedem Fall sehr sicher aufgehoben fühlen.

Jetzt bei Binary.com registrieren!

3 votes