• Samstag, 18. November 2017

Optionyard Erfahrungen und Test

Optionyard
Einzahlungsbonus50 % bis 150 %
Renditebis zu 81 %
Mindesteinzahlung200 €
Mindesteinsatz10 €
Regulierungkeine
Bewertung

Optionyard akzeptiert aktuell keine Kunden aus Deutschland. Bitte nutzen Sie unseren Broker Vergleich und wählen Sie einen anderen Broker für binäre Optionen!

Optionyard bezeichnet sich auf der eigenen Webseite als Makler „in professioneller Dienstleistung“ und konzentriert sich auf die Bereitstellung von Handelsmöglichkeiten im Bereich der Binären Optionen. Wir haben das komplette Angebot in unserem Test unter die Lupe genommen und zeigen, ob Optionyard seriös ist oder es sich um Betrug handelt. Lesen Sie daher jetzt unsere Erfahrung.

Auf den ersten Blick erscheint Optionyard dabei als zuverlässiger und seriöser Broker und man kann sofort auf der Startseite erfahren, wie simpel der Binäre Optionen Handel bei diesem Anbieter durchgeführt werden kann. Jedoch scheint es keine Regulierung zu geben und somit ist der Aspekt der Sicherheit nur bedingt gewährleistet. Für die Trader bietet eine offizielle und behördliche Regulierung immer viel Komfort und Schutz – dieser Punkt ist bei Optionyard leider nicht gegeben. Dafür wird für Kunden ein mehrsprachiger Kundenservice angeboten und dieser ist per Hotline oder auch Live-Chat zu erreichen. Offene Fragen können auf diesem Weg schnell und einfach geklärt werden, sodass eine Option ohne Probleme und großen Aufwand gestartet werden kann.

Unsere Erfahrungen werfen einen Blick auf ganz unterschiedliche Bereiche des Brokers. So spielen die Konditionen beim Trading eine wichtige Rolle, ebenso natürlich die Möglichkeiten zur Einzahlung und Auszahlung. Aber auch die einzelnen Handelsmöglichkeiten bei Optionyard sind für die Kunden des Anbieters von Bedeutung, dazu auch die Leistungen im Bereich des Services. Hier findet man ein eBook, in dem verschiedene Inhalte vermittelt werden – außerdem gibt es auch diverse Handelswerkzeuge sowie Marktinformationen, die das Traden erleichtern sollen. Insgesamt ergibt sich also ein umfangreicher Überblick über die Arbeit des Brokers und die gebotenen Möglichkeiten für die Trader.

Die Handelsmöglichkeiten bei Optionyard

Für den Handel mit den Binären Optionen bietet man den Kunden bei Optionyard diverse Möglichkeiten. Wie bei vielen Brokern in diesem Bereich steht zwar kein Demokonto zur Verfügung, dafür aber kann man sich mit einem bereitgestellten eBook auf das Trading vorbereiten. Zudem bietet der Broker zahlreiche Handelsoptionen – unter anderem 60 Sekunden, One Touch oder auch Digital – und auch eine Reihe an Handelswerkzeugen an. So kann man als Trader von Stopp Loss oder Take Profit Funktionen profitieren. Weiterhin wird auch die Möglichkeit gegeben, Auto-Trading zu beanspruchen oder eine Versicherung für die eigenen Investitionen abzuschließen. Im Falle eines Verlusts kann man auf diese Weise einen Teil der investieren Summe absichern und erhält diese zurückerstattet.

Für einen zielorientierten und effektiven Handel mit binären Optionen stellt Optionyard seinen Kunden außerdem einen Finanzkalender zur Verfügung. Darin findet man alle relevanten wirtschaftlichen Ereignisse und kann diese für das Trading in Anspruch nehmen.

Eine mobile App gibt es leider nicht, sodass man unterwegs oder auf Reisen nur schwerlich am Marktgeschehen teilnehmen kann. Bei anderen Brokern sind die Erfahrungen in diesem Bereich deutlich positiver und in vielen Fällen sind mobile Apps für iOS oder auch Android bereits vorhanden. Die Gründe, warum Optionyard darauf verzichtet, sind nicht bekannt.

Im Bereich des Handels hat zwar vielseitige und umfangreiche Möglichkeiten, jedoch fehlt es im Bereich der Serviceleistungen an Komfort. Neben einem fehlenden Demokonto gibt es auch kaum Schulungsangebote, wenn man vom eBook einmal absieht.

Die Konditionen bei Optionyard

24 Stunden lang kann man bei Optionyard an fünf Tagen in der Woche handeln. Dazu bietet der Broker hohe Renditen zwischen 75 und 85 Prozent an. Somit kann man auch bei geringeren Investments einen hohen Gewinn erzielen. Informationen zu möglichen Gebühren und Handelskosten findet man auf der Webseite des Brokers nicht. Bei anderen Brokern aus dieser Kategorie werden in der Regel keine Handelsgebühren oder auch Provisionen erhoben, sodass man auch bei Optionyard davon ausgehen kann. Ein kostengünstiger und gut zu kalkulierender Handel ist auf diese Weise möglich.

Es ist jedoch nicht gerade vertrauenserweckend, wenn ein Broker die eventuellen Gebühren nicht transparent darstellt. Der Unkenruf, es würde sich dabei um Betrug handeln wird daher in vielen Fällen laut.

So funktioniert der Binäre Optionen Handel

Das Trading bei Optionyard simpel und schnell möglich. Als Trader muss man sich dazu nur ein Konto erstellen und kann im Anschluss die erste Einzahlung vornehmen. Das Eröffnen eines Handelskontos ist sehr schnell zu erledigen, es werden dabei keine Verifizierungen des Nutzers durchgeführt. Lediglich ein Formular muss ausgefüllt werden, im Anschluss steht das Depot sofort zur Nutzung bereit. Um einen Trade zu platzieren, sucht man sich aus dem vorhandenen Angebot der Basiswerte einen Wert aus und entscheidet sich dann für einen steigenden oder einen fallenden Kurs. Im nächsten Schritt legt man die Investitionssumme fest und kann danach sofort sehen, welcher Gewinn möglicherweise erzielt wird. Mit einem weiteren Klick kann man die Position dann bereits kaufen und den Trade eröffnen. Trotz der hohen Gewinnmöglichkeiten sollte man dabei das Handelsrisiko nicht außer Acht lassen. Der Handel mit Binären Optionen ist hochspekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Im Falle eines negativen Ausgangs des Spekulationsgeschäftes ist der Einsatz in vollem Umfang verloren.

Optionyard bietet verschiedene Handelsmodi an. Dazu zählen zum Beispiel die Handelsmöglichkeiten One Touch, Palette oder auch Turbo – dabei ist ein Handel in nur 60 Sekunden sehr einfach möglich.

Für die Trader bieten die verschiedenen Handelsoptionen sehr viel Flexibilität und es ist auf diese Weise ein abwechslungsreiches Trading möglich. Dazu tragen auch die verschiedenen Handelsinstrumente bei – neben Devisen kann man bei Optionyard auch Rohstoffe sowie Aktien und Indizes auswählen.

Die Zahlungsarten bei Optionyard

Für die Einzahlung stehen bei Optionyard diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl bereit. Somit ist es für die Kunden kein großer Aufwand, um eine Einzahlung auf das Konto vorzunehmen. Optionyard stellt verschiedene Kontotypen bereit und ermöglicht eine Einzahlung zum Beispiel per Giropay oder Überweisung, mit Kreditkarten sowie auch Skrill. Außerdem stehen WebMoney, Sofortüberweisung und weitere Einzahloptionen zur Verfügung. Viele der genannten Services sind jedoch weniger bekannt und sicherlich vor allem für deutsche Anleger bei Optionyard kaum interessant.

Die Mindesteinzahlung für das Handeln liegt bei 200 Euro, Dollar oder auch Pfund. Damit bewegt sich der Anbieter auf dem Niveau anderer Binäre Optionen Broker und ermöglicht es auch Kleinanlegern, komfortabel in den Handel einzusteigen. Die Auszahlungsgrenze liegt bei mindestens 200 Geldeinheiten. Dies gilt jedoch nicht für Auszahlungen per Banküberweisung – in diesem Fall liegt der Mindestbetrag bei gerade einmal einhundert Euro.

Die Regulierung von Optionyard

Informationen zu einer möglichen Regulierung findet man auf der Webseite von Optionyard leider nicht. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass Optionyard weder reguliert noch lizenziert agiert. Andere Broker werden häufig durch die zypriotische CySEC sowie durch weitere Kontrollorgane reguliert – dies ist hier augenscheinlich nicht der Fall. Die Tendenz, daher von Betrug oder Abzocke zu sprechen, ist eindeutig gegeben, wobei es keine eindeutigen Belege dafür gibt.

Das Trading ist bei Optionyard allerdings insgesamt unsicherer als bei regulierten Brokern. Diesen Aspekt der Erfahrungen mit Optionyard sollte man bei der Auswahl des passenden Brokers auf jeden Fall berücksichtigen.

Mit einer Regulierung würde der Broker mehr Sicherheit ausstrahlen und gewiss auch besser bei den Tradern ankommen. Aktuell kann man somit keine eindeutige Empfehlung für Optionyard aussprechen.

Der Support bei Optionyard

Bei Rückfragen oder Problemen zu binären Optionen kann man den Kundensupport des Brokers flexibel und einfach erreichen. Es gibt einerseits die Möglichkeit, per Kontaktformular eine Nachricht an die Mitarbeiter des Brokers zu senden, alternativ kann man aber auch via Hotline einen Ansprechpartner erreichen. Für deutsche, französische, britische und kanadische Kunden gibt es entsprechende Hotlines, die mit einer Festnetznummer ausgestattet zum Ortstarif erreicht werden können. Somit ist die Kontaktaufnahme sehr einfach möglich.

Weiterhin bietet der Broker seinen Kunden auch eine Möglichkeit, via Live-Chat mit dem Support in Kontakt zu treten. So kann man alle Fragen live im direkten „Gespräch“ klären und hat einen direkten Draht zum Support-Team. In unseren Erfahrungen erwiesen sich die Supportmöglichkeiten bei diesem Broker als sehr zuverlässig.

Fazit: Optionyard ist nicht reguliert und somit relativ unsicher

Eine eindeutige Empfehlung kann man für Optionyard nach unserer Meinung nicht aussprechen. Weder listet der Broker seine möglichen Handelsgebühren klar auf der Webseite auf, noch gibt es eine Regulierung durch offizielle Behörden. Dieser Umstand macht das Trading bei einem Broker zu einem hohen Risiko – noch risikoreicher, als der Handel mit Binären Optionen an sich schon ist. Auch fehlende Schulungsmaßnahmen und eine teilweise abstrus übersetzte Webseite sorgen nicht gerade dafür, dass man Vertrauen zu diesem Broker aufbauen kann. Letztlich sind unsere Erfahrungen mit Optionyard eher im negativen Bereich einzuordnen. Die verschiedenen Kriterien sollte man auf jeden Fall heranziehen, wenn man sich für oder gegen diesen Broker entscheiden möchte.

Es gibt am Markt diverse andere Broker, die binäre Optionen sicherer und zudem reguliert durch CySEC und Co. anbieten – in den allermeisten Fällen dürften diese Broker die bessere Wahl sein.

Zwar sind bei Optionyard verschiedene Handelsmöglichkeiten gegeben und es besteht die Möglichkeit auf eine Rendite von bis zu 85 Prozent – das aber ist längst nicht der einzige Aspekt, der von Bedeutung sein sollte. Die Sicherheit des eigenen Kapitals ist in vielen Fällen weitaus bedeutender und sollte aus diesem Grund im Mittelpunkt stehen.

3 votes